Besichtigung der Grolmannstraße 9 für Interessierte

Am Freitag, den 04.12., öffnen wir in der Grolmannstraße die Türen. Alle Interessierten können sich einen Eindruck vom Wohnprojekt-Wunschobjekt und vom aktuellen Stand machen. In der Zeit von 10 bis 16 Uhr gibt es die Möglichkeit, sich das Eckhaus Nummer 9 vom Dach bis zum Keller mit Hinterhof anzuschauen und über die bestehenden Fragen zu sprechen. Bitte bei Wohnopia e. V. klingeln.
Wer kommen mag, gebe bitte eine kurze Rückantwort per Mail bis zum 03.12. mit einer ungefähren Uhrzeit.

P1020735

Einladung zur Wohnopia-Party

Einladung zum Wohnopia-Soli-TresenEinladung zur Wohnopia-Party

Liebe Freunde und Unterstützer*innen des Wohnprojektes in der Grolmannstraße,

ihr seid herzlich zur Wohnopia-Party zum Soli-Tresen in der [L50]  (Lassallestraße 50) eingeladen. Am Freitag, den 27.11., feiern wir von 20 bis 24 Uhr und beantworten alle eure Fragen rund ums Wohnprojekt.
Es gibt Musik, gute Gespräche, wir mixen Cocktails und organisieren Getränke gegen Spende.
Kommt zahlreich, zeigt euch solidarisch mit dem Wohnprojekt und erzählt es  weiter!

Die Veranstaltung auf facebook gibt’s hier.

Unser Projekt im Aufsichtsrat der Kowo positiv begleiten

Zurzeit machen wir einen Rundgang bei allen Stadtratsfraktionen, um für politische Unterstützung für das Wohnprojekt Wohnopia zu werben. Die Linksfraktion sichert uns diese zu und möchte unser Projekt auch im Aufsichtsrat der Kowo „positiv begleiten“. Na dann mal los!

Hier ein Auszug aus der Pressemitteilung:

‚[…] Neben der Zukunft des Dreienbrunnenbades hat sich DIE LINKE-Stadtratsfraktion mit dem Wohnprojekt Grolmannstraße befasst. Mitglieder des Wohnopia e.V. haben der Fraktion ihre Pläne für die Nutzung des KoWo-Blocks in der Krämpfervorstadt dargelegt und um politische Unterstützung sowohl im Stadtrat, als auch im Aufsichtsrat der KoWo geworben. „Die Fraktion hatte seinerzeit den Aufruf zur inhaltlichen Unterstützung dieses spannenden Projektes der „Stadtentwicklung von unten“ mit unterstützt und wir wollen das Projekt auch im Aufsichtsrat der KoWo positiv begleiten.“ erklärt Matthias Bärwolff.

Diese Art von Entwicklungsprojekt will bezahlbare Mieten ebenso sichern, wie eine Quartiersentwicklung von den Bürgerinnen und Bürgern her anstoßen. Mit der Kooperation von Wohnopia und dem Mietshäuser Syndikat soll Wohnraum der Spekulation am Immobilienmarkt entzogen werden. Matthias Bärwolff versicherte abschließend den anwesenden Mitgliedern des Wohnopia e.V. die Unterstützung der Linksfraktion: „Wir leben in einer wachsenden Stadt. Das zieht Immobilien-Spekulanten magisch an. Die steigenden Mieten und den knapp werdenden Wohnraum spüren die Erfurterinnen und Erfurter zunehmend. Das Wohnprojekt Grolmannstraße geht hier einen neuen Weg, den wir unterstützen sollten. Es gibt nicht mehr viele Chancen, derartige Projekte in der Stadt zu realisieren. Es ist sicherlich ein Experiment, aber eines, das wir guten Gewissens wagen sollten“.‘ [Link zur PM]